Hidden


Zwei illustrative Stop-Motion Animationen

Vor einiger Zeit verbrachte ich zwei Wochen in Finnland, um meine gute Freundin und Designkollegin Suvi-Tuuli Junttila bei einem Stop-Motion Projekt zu unterstützen. Die kurze Zeit war von intensiver Arbeit und durcharbeiteten Nächten geprägt.

Es entstanden zwei Stop-Motion Animationen, die Suvis Arbeit als Kinderbuchautorin fördern. Die Stop-Motion Animationen sind nun fertig editiert und wurden durch Sound von Maura Korhonen ergänzt. Beide Animationen basieren auf einem Kinderbuch an dem Suvi arbeitet.

Die Abenteuer einer Eichel I & II


Die Abenteuer einer Eichel – Teil I

Zwei Freunde hüpfen fröhlich durch das Blattwerk.

Die Abenteuer einer Eichel – Teil II

Die beiden Freunde bahnen sich  spielerisch einen Weg durch das weiche Moos.

Making of...


Aufbau der Szenen

Die Planung und der Aufbau der Szenen erforderte eine vorausschauende und exakte Planung. Jedes Detail musste vor dem großen Foto-Shooting getestet und optimiert werden.

Das Bühnenbild für die erste Szene besteht aus einer, von hinten beleuchteten Glasplatte.

Die Rollenbesetzung

Die Schauspieler wurden ausgiebig  gecastet.

In winzigen Schritten durch die Nacht

Nachdem der Hintergrund für die Szene fertig aufgebaut war, mussten wir die gesamte Nacht hindurch fotografieren. Nur so konnten wir vermeiden, dass die Blätter welken und somit den Hintergrund verändern würden. Ein beständig gleicher Hintergrund war für unsere Arbeit von großer Wichtigkeit, da ansonsten keine gleichmäßige Stop-Motion Animation erstellt werden kann.

Millimeter um Millimeter bewegten wir die beiden Charaktere geduldig durch das Bühnenbild.

Stop-Motion Animation mit Dragonframe

Wir nutzen das Programm Dragonframe, um die Bilder aneinander zu reihen und die Bewegungen der Charaktere voraus zu planen. Dieser Screenshot zeigt die Hilfslinien für die geplanten Frames.

Aufbau der zweiten Szene

Das Moos für diese Szene haben wir auf einem Hügel an der finnischen Küste geerntet. Nach dem Dreh wurde es im Garten eingepflanzt, um dort weiter zu leben.

Ein dunkler Arbeitsplatz

Um die Lichtverhältnisse während der Aufnahmen konsistent zu halten, verbrachten wir zwei Wochen in einem verdunkelten Raum. 

Still halten!

Damit der Hintergrund in allen Aufnahmen des 12-stündigen Shootings gleich blieb, mussten wir sicherstellen, dass sich das Equipment nicht bewegt. Da der Boden des Studios nicht ganz stabil war, mussten auch unsere Standpunkte und Gewichtsverteilung stets gleich bleiben.

Von 2D zu 3D

In der ersten Szene bewegten wir die Charaktere als Schattenbilder in 2D über die Bühne. Das vorsichtige Platzieren an exakt der richtigen Stelle in 3D war eine neue Herausforderung. Der Live-view in Dragonframe half uns dabei.

Eine Technik für Geduldige


Die Stop-Motion Animation erfordert Geduld und Feingefühl

In diesem Video werden einige der Herausforderungen gezeigt mit denen wir während der Aufnahmen konfrontiert waren.

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google
error: This content is protected. Please contact me if you need press images or information.