Momentaufnahme des schleichenden Verfalls

Die Ästhetik des Unvollkommenen liegt im fragilen, unbeständigen Zustand, den es nicht festzuhalten gelingt. Die Entwürfe der Serie „Repaper“ spielen mit dem Bild einer, sich im Laufe der Zeit von der Wand abschälenden Tapete. Sie zeigen die bröckelnde Schönheit eines vormals repräsentativen, nun aber heruntergekommenen und vernachlässigten Raums und transferieren diese in einen neuen Kontext. 

Aus den Anzeichen des Verfalls bilden sich neue Eigenschaften. Die Tapeten werden zur Ablagefläche. Eine konvex gewölbte Fläche, die unterhalb der Decke aus der Wand in den Raum ragt, dient als Regal für Bücher. Dagegen scheint sich eine weitere Tapetenbahn von unten her einzurollen, wodurch eine Ablagefläche für Schlüssel, eingetroffene Briefe oder Schal und Handschuhe entsteht. Ein Einsatz ist sowohl im privaten Bereich, sowie auch als Displays für Geschäfte oder öffentliche Einrichtungen denkbar.

  • Design & Copyright Nina Farsen & Isabel Grupp, 2009
@
error: This content is protected. Please contact me if you need press images or information.