Kippis


Ein Regal ohne Rückenkreuz

Ohne ein stabilisierendes Rückenkreuz gerät ein Regal leicht ins Schwanken und verliert das Gleichgewicht. Dadurch wird eine Parallelogramm­verschiebung er­möglicht und das Regal neigt sich zur Seite.

Durch eine Kombination aus Drehpunkten und festen Verbindungen stellen sich einige Regalböden beim Kippen schräg, während andere Regalböden ihre horizontale Aus­richtung bewahren. Im aufrechten Zustand bilden überstehende Regalböden Schütten für Zeitschriften oder Papiere. Kippt das Regal, ­schwenken diese Elemente in die Waagrechte,  während sich ihr jeweiliges Gegenstück um denselben Winkel neigt und ein abfallendes Fach für Bücher bildet.

Zugehörige Projekte: